Was will ich wirklich? Wie will ich leben, wie will ich arbeiten? Wo will ich sein und mit wem?

Und sind diese Fragen nicht eigentlich nur Ausdruck von Luxusproblemen unserer Zeit? Warum kann ich nicht mit dem zufrieden sein, was ich habe?
Sollte ich das nicht? Müsste ich nicht…?

In einer Gesellschaft wie der unsrigen sind die existenziellen Grundbedürfnisse des Einzelnen weitestgehend erfüllt. Gleichzeitig stellt sich immer häufiger die Frage nach der Sinnhaftigkeit des alltäglichen Tuns. So macht sich über einen längeren Zeitraum eine zunächst diffuse, dann immer stärkere Unzufriedenheit breit, oft manifestiert in der beruflichen Situation. An dieser Stelle kann Coaching eine sinnvolle Art der Unterstützung sein.

Als Coach biete ich mich als Gesprächspartner an, der hinterfragt, spiegelt und aufmerksam macht. Coaching ist weder Beratung noch Therapie, sondern für mich vielmehr ein Dialog zwischen gleichberechtigten Partnern, in dem gemeinsam nach neuen Wegen gesucht wird. Gerade im beruflichen Kontext bedeuten neue Wege keinesfalls in jedem Fall einen Jobwechsel, oft kann der neue Weg auch in einem Wechsel der Haltung oder Perspektive begründet sein. Privat und beruflich ist für mich nicht eindeutig zu trennen, so dass sich Anlässe für ein Coaching in beiden Bereichen finden. Coaching kann Anstöße geben, neue Denkweisen eröffnen und Klarheit ins Gedankenchaos bringen.

_MG_3721
Angaben gem. § 5 TMG
fraufriese · Carolin Friese
Brunnenstr. 7d
10119 Berlin

0049 (0)170 3834268
info@fraufriese.de

Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle
Inhalte gem. § 55 II RstV:
Carolin Friese

Quelle für verwendetes Bilder- und Grafikmaterial:
Carolin Friese, Katrina Friese